Über die Chakren

Jeder Mensch verfügt über Energie-Wirbel, eigentlich Chakren (sanskrit für Räder) genannt, weil diese Wirbel sich in gesundem Zustand drehen. Für die meisten Menschen sind die Chakren so unsichtbar wie die Aura mit ihren unterschiedlichen Schichten. Heiler können sie in der Regel sehen oder zumindest fühlen. Sind die Energie-Wirbel eines Menschen funktional gestört, wird auch seine Gesundheit gestört und sein Wohlbefinden eingeschränkt sein. Denn die so genannten feinstofflichen Wirbel sind als die eigentlichen funktionalen Steuer-Zentren eines Menschen anzusehen.

Die acht Chakren eines Menschen stehen für acht zentrale Lebensthemen. Ist einer der Energie-Wirbel gestört, so verweist dies auf Irritationen der damit verbundenen Lebensthematik.

Vitalität und Überlebensimpuls gehören zum ersten Chakra. Manche Menschen bekämpfen ihre Körperlichkeit. Das zeigt sich garantiert im Wurzelchakra. Wird Sinnlichkeit abgelehnt, so zeigt sich dies im Sexualchakra. Will der Mensch sich selbst vor der Welt verstecken, so wird dies im Solaplexuschakra sichtbar. Kaum Selbstliebe – sichtbar im Herzchakra. Gehemmter Selbstausdruck – sichtbar im Kehlkopfchakra. Blockierte Intuition – sichtbar im Dritten Auge. Keine Verbindung zu Spiritualität – wahrnehmbar im Kronenchakra. Und dann das achte Chakra, das Tor zum Heiligen Raum, der individuelle Zugang zu höheren Welten.

Herrlich, dort hinzukommen, einzutreten, zu ruhen. Für ein Öffnen des Zugangs ist die Gesundheit der sieben körpernahen Wirbel förderlich.

Acht Wirbel sind besonders wichtig.

Wirbel wird Wurzel-Chakra genannt, liegt zwischen den Beinen und reguliert die Überlebenskraft.
heißt Sexual-Chakra, liegt unterhalb des Bauchnabels und ist zuständig für körperliche Empfindungen.
ist das Solarplexus-Chakra oberhalb des Nabels, das Energiekraftwerk des Menschen.
ist das Herz-Chakra, Zentrum der Liebesfähigkeit.
ist das Kehlkopf-Chakra, das Kommunikations-Zentrum am Kehlkopf.
ist das Dritte Auge zwischen den Augenbrauen, Sitz der Intuition.
ist das Kronen-Chakra auf dem Scheitel, das Tor zum universellen Bewusstein.
ist das außerkörperliche Chakra etwa fünfzig Zentimeter über dem Kopf, das Tor zum Heiligen Raum.

Mit energetischem Strömen werden die Chakren harmonisiert und etwaige Blockaden beseitigt.

Otmar Jenner chakren